Welcome as you are

Meine Workshops & Seminare

Anmeldung & Kontakt

 

rinkestef@gmail.com

+49 01525 3639331

Lernraum Tantra 1

Schnupperkurs: Lernraum Tantra

 

Freitag, 11. Oktober 2024, 18.30-22.00 Uhr, Einlass: 18.10 Uhr

Schnupperpreis pro Termin: 55 Euro

für Anfänger/innen

Ort: Institut für Seelenheilung, Wilmersdorfer Str. 102, S-Bahn Berlin-Charlottenburg
Inhalte: Vortrag: Was ist Tantra?, tantrische Berührungsübungen und Meditationen zur Einführung, Gesprächsrunden

Dieser Workshop ist speziell für Anfänger/innen gemacht, Menschen, die noch nie oder nur wenig mit Tantra zu tun hatten … bisher. Oder auch für diejenigen, die schon mehr Erfahrung haben und nochmals Einblick in die Grundelemente nehmen wollen. Was ist unter Tantra eigentlich zu verstehen und helfen uns tantrische Übungen, eine neue Spür-Qualität kennenzulernen und unser Bewusstsein über uns selbst, das Herz, den Geist und die Sexualität zu sensibilisieren. In Kontakt- und Begegnungsübungen gewinnen wir Einblick in unsere Grenzen und unsere Wünsche und lernen diese zu kommunizieren. Grundlegende Tantra-Übungen sind die Herzumarmung, Bewegung und Atmung, die Stärkung der Chakren und Übungen zum magnetischen Liebesstrom, wie ihn Diana Richardson vorgeschlagen hat.

Du lernst, deine Lust besser wahrzunehmen und darüber mit anderen zu sprechen. Was sind deine Wünsche in der Sexualität und allgemein in der Körperlichkeit? Gehe in Partnerschaften selbstbewusster in den Austausch.

Alle Übungen finden bekleidet statt. Du kannst alleine kommen oder Freund/in oder Partner/in mitbringen. Paare können miteinander bleiben, doch rate ich, sich ab und an bei den Übungen auch in die Gruppe hineinzumischen, um sich und andere besser kennenzulernen.

 

Erfahre mehr - klicke hier

Sex als Meditation oder Gebet …

Ja, zugegeben, das mag sich in deinen Ohren vielleicht erst einmal etwas bizarr anhören, aber du darfst mir glauben, es funktioniert, und es ist so erfüllend!
Wenn du langsam wirst, wenn du genau hinspürst, wenn du dich und deine Partnerin oder deinen Partner bewusster als bisher wahrnimmst, dann entwickeln sich mehr Ebenen des Fühlens in dir – zunächst beim Sex und dann auch in deinem ganzen Leben. Dein Körper ist dein irdisches Gefäß, aus dem heraus du deiner Seele Flügel verleihen darfst, um in den Himmel aufzusteigen und dich als das göttliche Wesen zu erleben, das du in Wahrheit bist.
Wie das geht? Zum Beispiel durch die Atmung, die dich zart von innen streichelt und dich mit dem restlichen Universum verbindet, der Kontakt über die Haut und ihr Energiefeld der Aura und die bewusste Wahrnehmung eines anderen Menschen, mit dem eine Interaktion von Geben und Nehmen entstehen kann.

In Grundübungen des Tantra lernen wir Körper, Herz und Geist besser kennen.

    • Achtsame Berührungen
    • Herzumarmung
    • Feinstofflich – was heißt das?
    • Konsens vereinbaren
    • Bedürfnisse kommunizieren
    • Andere Menschen und ihre Vielfalt der Weltwahrnehmung schätzen lernen
    • Was ist das Transpersonale? und was bringt es mir?

    Mitbringliste:

    • Bequeme Kleidung
    • Augenbinde
    • Wasserflasche für den Gruppenraum

    Lernraum Tantra 2

    Ritual: Heilsame Liebesstellungen

     nach Vereinbarung

    für Anfänger/innen

    Preis:
    55 Euro pro Person, Paare 100 Euro
    Ort: Institut für Seelenheilung, Wilmersdorfer Str. 102, S-Bahn Charlottenburg

    Eine Körperübung aus dem Slow-Sex. Sexualität macht es möglich, unsere tiefe Sehnsucht nach Verschmelzung, nach Auflösung des Alltags-Ichs und Eins-sein mit einer höheren Sphäre zu erleben. Ganz ohne Anstrengung. Denn wir begeben uns während des Rituals liegende Liebespositionen, die heilsam sind. Im Ritual laden wir deine inneren Kräfte ein, die dich unterstützen werden.

    Dieser Kurs ist für Einsteiger/innen konzipiert, die bisher nur wenig Berührung mit Tantra hatten. Tantra lädt ein, sich und sein inneres Wesen für etwas Höheres und Tieferes in uns zu öffnen und uns hinzugeben, zu wachsen und uns zu transformieren. Diese Verwandlung kann als entspannend oder auch mystisch erfahren werden. Das tantrische Ritual bietet dafür einen besonderen Raum, der als heilsam und als energetisierend beschrieben wird. Wir werden diesen heiligen „space“ achtsam erst einmal verstehen lernen und ihn dann praktisch erkunden.
    Vorher wird es energetische Atem- und Körperübungen geben, um ein Gespür zu bekommen, wie die magische Kraft eigentlich fließt und gestärkt werden kann. Ich empfehle sehr vorher den Schnupperkurs Lernraum Tantra 1 zu machen.

    Inhalte: Input zu Tantra und magnetischer Liebesstrom, Atem- und Berührungsübungen, Kraft des Rituals

    Hinweise: Einzelpersonen sind herzlich willkommen sowie Paare; die Paare können miteinander bleiben, und sich auch bei den Übungen in die Gruppe hineinzumischen, um sich und andere besser kennenzulernen; der Kurs findet bekleidet statt, dies gilt auch für das Ritual, bei dem ein Lunghi / dünnes Tuch oder andere Ritualkleidung getragen wird.

     

    Erfahre mehr - klicke hier

    Der Einführungskurs zu den heilsamen Liebesstellung und dem automatischen magnetischen Strömen in uns versteht dies nicht im esoterischen Sinne, sondern bezieht sich auf die ganz natürliche Kraft unserer Sexualität. Ein Wesensmerkmal von Sex ist es, das wir uns dem höheren Sein in uns hingeben können, wenn wir uns der Liebe überlassen. Hierfür nutzen wir bestimmte Stellungen, die ruhig und achtsam sind. Das kann als sehr bereichernd, wunderschön sein. Wir verbinden uns mit der allumfassenden Liebe oder der Kraft der Mutter Erde und trauen uns ein Stück mehr zu dem zu werden, was unsere menschliche Existenz eigentlich ist, Ausdruck eines göttlichen Funkens.
    Grundlage ist also die Verwandlung während und durch sexuelle Begegnungen, wie dies beispielsweise in der Lehre der Alchemie aufgezeigt und auch im Tantra unterrichtet wird (Margot Anand). Die Transformation kann auf ganz unterschiedlichen Ebenen entstehen. Sie wird als ein Flow oder ein wunderbares Sich-verstehen beschrieben, kann aber auch ganz anders ausfallen, worüber ich mich mit euch austauschen möchte. Sie hat das Potential das eigene Leben längerfristig und nachhaltig zu verändern. Rituale geben dafür einen fördernden Rahmen.

    In Grundübungen des Tantra lernen wir Körper, Herz und Geist besser kennen.

      • Achtsame Berührungen
      • Feinstofflich – was heißt das?
      • Bedürfnisse kommunizieren
      • Andere Menschen und ihre Vielfalt der Weltwahrnehmung schätzen lernen
      • Kraft des Rituals

      Mitbringliste:

      • Bequeme Kleidung
      • Lunghi oder dünnes Tuch
      • Ritualtuch oder Laken ohne Gummizug
      • Ritualgegenstände, wie Heilstein, Figur, Schmuck, Symbol
      • Wasserflasche für den Gruppenraum

      Meditation

      Atemrausch

      Quantum Light Breath (QLB)


      Samstag, 25. Mai 2024, 11.30 – 14.30 Uhr, Einlass: 11.00 Uhr

      für Anfänger/innen und Fortgeschrittene.
      Preis: 45 Euro
      Ort: Institut für Seelenheilung, Wilmersdorfer Str. 102, Berlin-Charlottenburg
      Inhalte: Ankommen, Körperübung Beckenschaukel, Atemübung QLB 3, Nachspüren

      Volles und tiefes Atmen ermöglicht es, dass du dich mit dir selbst ganz verbinden kannst, dass Gefühle und Ereignisse, die du im Alltag unterdrückst nach oben kommen dürfen, um gesehen zu werden und sich dann (auf)lösen können und deine Weiterentwicklung fördern. Atmen bringt dir Befreiung und Klarheit, wie es um dich steht. Und atmen kann dich in einen Trancezustand versetzen, den du besonders genießen kannst, weil er dich tief beglückt.

      Für die eigentliche Atemtechnik habe ich die Quantum Light Breath 3 (QLB) von Jeru Kabbal gewählt, da ich sie sehr schätze. 
      Wir treffen uns in einer Gruppe von bis zu 20 Personen, was deinen Prozess verstärken wird, da die Dynamik der anderen dich unterstützt. Vor der QLB solltest du nicht viel gegessen haben.

      Mitbringen: Bequeme Kleidung, Augenbinde, wer will, kleines Handtuch, wenn du schnell schwitzt

       

      Magie der Großen Mutter

      Die Göttin und der König

      Samstag, 4. Mai 2024
      11.00 Uhr bis 19.00 Uhr, Einlass: 10.30 Uhr

      für Anfänger/innen und Fortgeschrittene

      Preis: 75 Euro pro Person, Paare 140 Euro
      Ort: Institut für Seelenheilung, Wilmersdorfer Str. 102, Nähe S-Bahn Charlottenburg
      Gruppe: Bis zu 8 Paare. Personen, die sich nicht als Paar anmelden, werden von mir an einen achtsamen Partner oder eine Partnerin vermittelt. Oder sie finden jemanden in eigener Initiative und melden sich zusammen an.
      Inhalte: Vortrag zur Großen Mutter, Mythologie matriarchaler Kulturen, besonders der Göttin und ihrem Heros, Demonstration zum Ablauf der Berührungen, Durchführung des Rituals

      Nach dem Vortrag und einigen Kontakt- und Berührungsübungen leite ich ein Ritual an, bei dem es die Rolle der Göttin und die Rolle des Königs gibt. Es ist ein Vereinigungsritual ohne direkte Vereinigung. Wir spielen die Vereinigung auf eine lustig, lustvolle Art und Weise und lassen uns in unser Fühlen sinken. Die Göttin erlebt die tiefe Verbindung mit Formen des Kosmos, zum Beispiel, wenn sie ein wildes Tier wird oder ein verrücktes oder sanftes Fantasiewesen. Sie transformiert sich in diese Form in ihrer Vorstellung und erlebt sich neu. Der König geht auf Heldenreise und begegnet diesem Tier oder Wesen, spielt mit ihm, und sie lieben sich, bis der Held den symbolisch „kleinen Tod“ stirbt und ins jenseitige Totenreich hinübergeht. Die Göttin gibt sich ganz der Liebe hin, zeitlos, unendlich, trauert über den Verlust und übten das Loslassen. Sie hält den Toten liebevoll, bis er wie Phönix aus der Asche wieder aufersteht. Neugeboren, mit neuen Visionen für sich und die Welt.

       

      Give me an OM

      Einsteigerkurs Lust- und Orgasmustraining

      14. – 15. Juni 2024

      Freitag, 14. Juni 2024, 19.00 – 21.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr

      Samstag, 15. Juni 2024, 10.30 – 19.00 Uhr, Einlass: 10.00 Uhr

      für Anfänger/innen (und Fortgeschrittene)

      Preis pro Person: 140 Euro
      Ort: Institut für Seelenheilung, Wilmersdorfer Str. 102, Berlin-Charlottenburg
      Inhalte: Vortrag zu Orgasmusformen, Körper- und Kontaktübungen, Brustmassage und Orgasmic Meditation (Oming)

      Der Moment, in dem du ganz bei dir bist, in dem du die Grenze des Zeitlichen zu überschreiten meinst, dich vielleicht eins fühlst mit dem Universum. Orgastisches Erleben ist wunderschön und sehr vielfältig. Es lohnt sich darüber in den Austausch mit anderen zu gehen und mehr zu erfahren. Was ist ein in Plateau-Orgasmus im Gegensatz zu einem leistungsbezogenen Orgasmus und wie kannst du die sexuelle Ekstase intensiver wahrnehmen und sie tiefer genießen und ausbauen?

      Dies ist ein gut erprobter Workshop. Ich vermittle Grundlagenwissen zum Orgasmus, und wir fokussieren uns am Samstag auf das Oming oder Orgasmic Meditation (OM). Welche Berührungen magst du? Kannst du das benennen und deine Wünsche äußern? Ein anderer Schwerpunkt ist die Atmung: Wie aktiviere ich durch meinen Atem die Lust in meinem Körper? In Übungen nähern wir uns mit dem Orgasmic Breathing in unserem Innenraum voll und ganz an und erleben ihn als luftige Fülle. Der Austausch über das Erlebte steht auch im Fokus des Workshops.

      Wenn du einen Partner / eine Partnerin für den Kurs finden möchtest, melde dich gerne bei mir oder frage selbst eine/n Freund/in. Mann – Frau sowie Frau – Frau Paare sowie alle weiteren Gender sind willkommen. Am besten ihr findet in eigener Initiative einen Partner oder eine Partnerin.

      Wir laden bewusst das sogenannte „Nichtwissen“ ein, die Erwartungslosigkeit. Durch die Berührung öffnen wir den Raum für das Fühlen, die Heilung und die Verbundenheit zu uns selbst sowie unseren Partner/innen.

      Erfahre mehr - klicke hier

      Bitte mitbringen:
      Bequeme Kleidung
      Lunghi oder dünnes Tuch zum Umbinden
      Ritualtuch oder Laken ohne Gummizug, um es auf die Matratze zu legen
      Gleitgel
      Massageöl
      Kleines Handtuch
      Wasserflasche für den Gruppenraum

      Freudenfluss

      Fließen und sich fallen lassen – Femme fontaine (Squirting Kurs)

       

      Freitag, 24. Mai 2024, 18.30-22.15 Uhr, Einlass: 18.10 Uhr

      für Anfänger*innen und Fortgeschrittene. The course is suitable for English speakers!

      Preis: 65 Euro pro Person, Paare zahlen 120 Euro (Geringverdienende 55 Euro, Unterstützende 75 Euro)
      Ort: Institut für Seelenheilung, Wilmersdorfer Str. 102 (S- Bahn Charlottenburg)
      Gruppe: Bis zu 8 Paare. Personen, die sich nicht als Paar anmelden, werden von mir an eine/n achtsame/n Partner/in vermittelt. Oder sie finden jemanden in eigener Initiative und melden sich zusammen an.

      Ablauf: Ankommen und Kennenlernen, Vortrag weibliche Anatomie und Kulturgeschichte des weiblichen Spritzens, dann eine gemeinsame lockernde Meditation, um in den Körper zu kommen, Anleitung zum Ablauf der Berührungen, Durchführung mit Partner/in

      Erfahre mehr - klicke hier

      Wir lernen die Freude des weiblichen Spritzens, des Freudenflusses oder auch der weiblichen Ejakulation kennen. In Frankreich wird von den femme fontaine gesprochen. Das tantrische Treffen ist besonders für die geeignet, die sich mit dieser lustvollen Praktik vertraut machen wollen und sich besser kennenlernen möchten. Wir holen euch da ab, wo ihr gerade steht und nehmen euch mit auf eine Expedition zum weiblichen Körper.
      Es gibt verschiedene Stationen: In einem Vortrag geht es zunächst um das anatomische Wissen, weiter geht es mit einer Kundalini Meditation, bis hin zum praktischen Teil der achtsamen Berührungen, Massagen und gegebenenfalls bis hin zum Squirten.
      Da das Squirten für viele viel besser zu zweit geht, und das Geben einer Squirt-Erfahrung ein großer Genuss sein kann, wird die zweite Hälfte des Kurses in Partnerschaft erlebt. Alle Gender sind willkommen.

      Mitbringliste:
      bequeme Kleidung, dünnes Tuch oder Lunghi für beide oder nur die empfangende Person, zwei Badetücher zum Drunterlegen, Ritualtuch oder Laken ohne Gummizug, Massageöl, Gleitgel

       

      Forschungslabor 

      Yoni und Lingam Typen erkennen

      nach Vereinbarung, melde dich gerne bei mir!

      für Anfänger*innen und Fortgeschrittene
      Preis: 65 Euro
      Ort: Institut für Seelenheilung, Wilmersdorfer Str. 102 (S- Bahn Charlottenburg)
      Basierend auf altem schamanischen Wissen Nordamerikas werden wir die Besonderheiten der Anatomie von Frauen und Männern sowie der sich daraus ergebenden Vorlieben in der Sexualität erkunden. In Europa ist darüber noch viel zu wenig bekannt, doch seit einigen Jahren liegt ein Buch darüber von Amara Charles vor, The Sexual Practices of Quodoushka. Teachings from the Nagual Tradition. Was bist Du für eine anatomischer Typ? Welches Krafttier entspricht Dir? Wie erlebst Du Orgasmen? Was brauchst Du in der Partnerschaft? Alles das verrät Dir Deine Position auf dem indigenen Lebensrad. Wir treffen uns in einer Gruppe mit 9-11 Frauen und Männern.
      Ablauf
      Vortrag zur Lehre der Quodoushka und den 9 Yoni- und 9 Lingamtypen; Praktische Phase: Ausmessen (ausser die Männer, sie messen vorher zuhause ohne Erektionsstress), Schauen, Annähern; Abschluss: Was sagt mein Typ über mich, meine Sexualität und Vorlieben in der Partnerschaft?

       

      Zervix Meditation

      Samstag, 25. Mai 2024, 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr, Einlass: 15.30 Uhr

      für Anfänger/innen und Fortgeschrittene

      Preis: 75 Euro pro Person, Paare 140 Euro
      Ort: Institut für Seelenheilung, Wilmersdorfer Str. 102, Nähe S-Bahn Charlottenburg
      Gruppe: Bis zu 8 Paare. Personen, die sich nicht als Paar anmelden, werden von mir an einen achtsamen Partner oder eine Partnerin vermittelt. Oder sie finden jemanden in eigener Initiative und melden sich zusammen an. Auf der Veranstaltung wird es Frau – Mann und Frau – Frau Paare geben.
      Inhalte: Vortrag zur Zervix und zum zervikalen Orgasmus, Demonstration zum Ablauf der Berührungen, Durchführung der Zervix Meditation als Achtsamkeitstraining und Sensibilisierung der Zervix

      Empfehlung: Am selben Tag leite ich dort im Institut einen Atemworkshop an und ich würde empfehlen diesen Atemworkshop vorher auch zu besuchen, um besser vorbereitet und eingestimmt zu sein.

      Erfahre mehr - klicke hier

      Der Gebärmutterhals (Zervix) mit dem Muttermund kann über die Vagina ertastet werden, ein knorpeliges, härteres Gewebe, meist mit wenig Sensibilität – zu Beginn. Dennoch lohnt es sich, hier sanft zu berühren, denn die Zervix bringt dich mit dir selbst in Kontakt und offenbart dir ein tiefes und häufig intensives Fühlen. Sie verbindet als das zentrale Fortpflanzungsorgan mit existentiellen Fragen zu Leben und Geburt.
      Durch das Berühren der Zervix und das längere Halten des Muttermundes nimmst du direkten Kontakt zur Urkraft des Weiblichen, zur Schöpfung und dem ewigen Kreislauf des Lebens auf. Das gilt für die Empfangenden und Gebenden dieser Berührung gleichermaßen. Es kann eine angenehme körperliche Schwere entstehen. In der Zervix liegt eine Kraft der tiefen Entspannung, und diese wollen wir durch ein sanftes Halten des Muttermundes aufkommen lassen. Es können sich in dir Blockaden zeigen und lösen, Glücks- und Lustgefühle dürfen entstehen sowie auch Gefühle von Trauer, alten Verletzungen oder ähnlichem, die gesehen werden und abfließen dürfen. Hierbei kann sich Ungeahntes öffnen: Gefühle, Wünsche, Erinnerungsbilder, Freude, inneres Wissen, Zugang zur Urquelle etc., und es kann ein meditativer Zustand entstehen. In diesem Raum der Offenheit kannst du dich mit dir selbst und dem Leben verbinden.

      Bitte mitbringen:

      Empfangende: Ritualtuch oder Laken ohne Gummizug, Lunghi oder großes Tuch zum Umbinden, Massageöl, Gleitgel

      Die gebende Person trägt bequeme Kleidung oder ein Tuch zum Umbinden (Lunghi)

      Himmelsflüge Aufbaukurs

      Prostata Heilmassage

      Auf Anfrage 2024
      für Fortgeschrittene
      Zeiten: Fr. 19.00 bis 21.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr
      Preis Empfangender: 110 Euro
      Preis Gebende/r: 30 Euro, Paare 130 Euro
      Ort: Institut für Seelenheilung, Wilmersdorfer Str. 102, Berlin- Charlottenburg
      Inhalte: Wir starten am Freitagabend 18.30-21.30 Uhr mit einem kurzen Vortrag zur Prostata und den über die anale Körperregion sich öffnenden Empfindungen sowie der Möglichkeit diesen Körperbereich von den hier gespeicherten Verletzungen zu heilen. Danach beginnt die praktische, achtsame Rücken-, Anus- und Prostatamassage, die ich anleiten werde.

      Wegen des Findens eines Partners / einer Partnerin, melde dich gerne bei mir oder frage selbst eine/n Freund/in. Mann – Frau sowie Mann – Mann Paare sowie alle weiteren Gender sind willkommen. Am besten ihr findet in eigener Initiative einen Partner oder eine Partnerin.

      Wir laden bewusst das sogenannte „Nichtwissen“ ein, die Erwartungslosigkeit. Durch die Berührung von Anus und Prostata öffnen wir den Raum für das Fühlen, die Heilung und die Verbundenheit zu uns selbst sowie unseren Partner/innen.

      Erfahre mehr - klicke hier

      Durch die Massage von Anus und Prostata können tiefe Prozesse und ungewohnte Gefühle auftreten, die wahrgenommen werden wollen, um sie loslassen und heilen zu können. Der Anus ist oft sehr schambelastet und bedarf viel Achtsamkeit in der Berührung. Themen aus der Vergangeheit (auch traumatische) können hochkommen und werden einer Klärung zugeführt. Dies kann eine reinigende und tief befreiende Erfahrung sein. Im Kern ist die Berührung des Anus eine heilende Erfahrung, weniger im Sinne von „krank“ als vielmehr im Sinne von Ganzheit und Zugehörigkeit.
      Zudem können über Anus und Prostata auch längere ekstatische Gefühls-Zustände und Tiefenentspannung erlebt werden, dies wohl eher nicht gleich im Workshop sondern später im privaten Feld. Die Prostata wird auch als der „tiefste Punkt des Mannes“ bezeichnet. Somit ist der lustvolle Aspekt auch ein Teil dieser schönen und heilsamen Prostata Massage.

      Es werden bei der Prostata Massage Handschuhe getragen.

      Bitte mitbringen:
      Bequeme Kleidung
      Lunghi oder dünnes Tuch zum Umbinden
      Ritualtuch oder Laken ohne Gummizug, um es auf die Matratze zu legen
      Gleitgel
      Massageöl
      Kleines Handtuch
      Augenbinde (optional), um dein Erleben zu intensivieren
      Wasserflasche für den Gruppenraum

      Himmelsflüge Basiskurs 3

      Atemlust – Atmung und Sinnlichkeit verbinden

      Freitagabend und Samstag 

      08./09. November 2024 

      für Anfänger/innen und Fortgeschrittene

      Zeiten:
      Freitag, 19.00 – 21.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr
      Samstag, 11.00 – 19.30 Uhr, Einlass: 10.30 Uhr

      Preis: 140 Euro pro Person
      Ort: Institut für Seelenheilung, Berlin-Charlottenburg
      Inhalte: Vortrag zu Atmung und Sinnlichkeit, Gesprächsrunden, Körperübungen kombiniert mit Atemtechniken, um auf ein höheres energetisches Level zu kommen, YabYum, Lichtatmung

      Erfahre mehr - klicke hier

      Im Basiskurs 3 lernen wir den Atem als Zugang in die Gegenwärtigkeit kennen. Wir spüren unseren Körper viel stärker, wenn wir dem Atem „lauschen“ und durch ihn immer weiter zu uns selbst und unserem Fühlen gelangen. Diese wunderbare Eigenschaft wollen wir nutzen, um unsere sexuelle Energie und Sinnlichkeit mit und durch die Atmung zu aktivieren und auszudehnen, um uns dadurch mal anders und vor allem stärker zu spüren. Hierbei können Erinnerungsbilder, Konflikte, Gefühle und Verletzungen hochkommen, die sich zunächst zeigen und dann auflösen dürfen. Tantrische Übungen helfen uns dabei, unser Inneres zu klären und zu wachsen, indem wir den möglichen Konflikten keine Energie geben, sondern zu einem starken Selbstgefühl in der Gegenwart gelangen. Achtsamkeit und Langsamkeit sind hierbei zentral.

      Sprich über dich und dein sexuelles Erleben! In Gesprächen reden wir über Sexualität und Partnerschaft, was sind deine Wünsche und Erfahrungen? Welche Rolle spielt das orgastische Erleben? Es lohnt sich offen in den Austausch mit anderen zu gehen, denn du wirst dich besser sehen und einschätzen lernen. Was heißt zum Beispiel Orgasmisch-sein im Gegensatz zu einem leistungsbezogenen Orgasmus und wie kannst du die sexuelle Ekstase intensiver wahrnehmen und sie tiefer genießen und ausbauen?

      Rahmenbedingungen: Für Anfänger/innen sehr gut geeignet, Übungen mit wechselnden Partner/innen, für Singles und auch für Paare; wenn Paare die Übungen gemeinsam machen wollen, kommunizieren sie dies vorab. Am besten ist eine Kombination aus Partnerschaft / Paarübung und sich in die Gruppe mischen, um andere Erfahrungen zu machen. 

      Über die Workshops

      Hast Du Dich auch schon gefragt, was andere beim Sex wirklich erleben, wie sie Intimität definieren, ob und welche Orgasmen sie haben oder was sie mit ihren Partner*innen besprechen? Ich möchte darüber in den Austausch kommen und zwar jenseits eines Klischee-Verständnisses von Sexualität. Schon seit einigen Jahren kreist mein Interesse um die Vielfalt des ekstatischen Erlebens und des Zugangs dahin durch Geistigkeit und Liebe; und dies hat nach wie vor wenig an Faszination verloren, da es für mich eine tiefe mystische Erfahrung ist, sexuell-geistig in der Gegenwart präsent zu sein ohne Leistungsdruck.

      Ich biete

      * Leichtigkeit und Spiel mit Sexualität bei gleichzeitiger Ernsthaftigkeit für die Größe der sexuellen Energie und Potenz 

      * einen achtsamen Raum, um in das eigene Erleben (körperlich, seelisch, emotional) hineinzuspüren

      * Vorträge zu verschiedenen Themen der sexuellen Kultur

      * Orgasmus-Lehren (implosiv/explosiv, 4 Elemente-Lehre, Orgasmisch-sein, Ladung und Entladung) kennenlernen und eigene Muster entdecken

      * Gesprächsrunden

      * Meditationen als Basis der Selbstwahrnehmung

      * Einzel- und Paar-Übungen

      * Tantrische Massagen (bei allen intimen Berührungen werden wahlweise Handschuhe getragen, dies wird vorher abgesprochen)

      * Yoni- und Lingamtypen-Erkennung nach Quodoushka

      * Paarzuweisung, wenn gewünscht, durch Vorgespräche

       

      Position zu Gender und sexueller Orientierung - klicke hier

      Immer wieder werde ich gefragt, wie verhält sich Tantra eigentlich gegenüber Gender und sexueller Orientierung? Darauf gibt es keine allgemeine Antwort, sondern jede und jeder, der oder die Kurse leitet, beantwortet diese Frage individuell.

      Ich heiße jede Gender-Identität und sexuelle Orientierung ausdrücklich willkommen, da sie ausnahmslos zu jedem Menschen dazugehört. Tantra begrüßt jeden Menschen egal welcher sexuellen Orientierung sowie Geschlechteridentität.

      Im Tantra gibt es die symbolischen Größen des Weiblichen und des Männlichen, welche feste Bestandteile im tantrischen Raum sind. Diese Größen sind abstrakt, sie existieren nicht in dieser gesetzten absoluten Form in der konkreten Wirklichkeit. In der konkreten Wirklichkeit ist jeder Mensch eine einzigartige Mischung aus den symbolischen Kräften des Männlichen und des Weiblichen. Verhandelt also jeweils ganz individuell, wie er oder sie sich zum Weiblichen und Männlichen verhalten möchte.

      Was meine Workshops ausmacht - klicke hier

      Die von mir geleiteten Workshops erforschen die vielfältigen Dimensionen des sexuellen Erlebens, ohne dies von vornherein auf eine ganz bestimmte Form festzulegen. Prinzipiell ist Sexualität in unendlich vielen Formen möglich. Ob als sexuell-genitaler Orgasmus oder als feinstoffliche Berührung, als Erfahrung, die wir nur zu zweit erleben können, da sie interaktiv abläuft, oder ekstatische Zustände, welche unsere tiefsten Gefühle ansprechen, wieder andere, die durch unsere Fantasie stimuliert und evoziert werden, und solche, die durch zärtliche Worte und partnerschaftliche Bindung ausgelöst werden.
      Damit sich alle Teilnehmenden jeweils ganz individuell mit sich und ihrem körperlichen Erleben beschäftigen können, habe ich ein Workshop-Programm entwickelt, das langsam hineinführt und eine Bandbreite möglicher Zugänge zu Geist und Körper anbietet, so dass sich jede und jeder angesprochen fühlen kann.

      Die Workshops wenden sich an alle Geschlechter. Sie richten sich an Singles und Paare. Da wir im Workshop auch Abschnitte haben, in denen wir teilweise unbekleidet sind, wenden wir uns an Anfänger*innen, die davor keine Scheu haben, und auch an Fortgeschrittene, die sexorientierte oder tantrische Seminare bereits kennen.

      Im Workshop werden wir uns in kleinen Gruppen über unser Sex- und Orgasmus-Erleben im Gespräch austauschen, und uns dabei bewusst machen, wie individuell wir sind. Wir werden einander berühren – geistig, emotional und körperlich. Einiges davon wird in dualen Partnerübungen geschehen, anderes im Plenum, wo jeder jedem begegnet. Es wird Vertrauen bildende Übungen geben, uns und unserem Körper gegenüber. Die Übungen werden zeigen, wie verschieden wir sind in unserem sexuellen und emotionalen Selbstverständnis und in unserer Erregbarkeit. Es wird Unterricht geben ebenso wie Selbsterfahrung.

      Der Workshop wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Gelegenheit geben, in ein Gespräch mit dem Körper und seinen Wünschen und Bedürfnissen einzutreten – lustvoller und individuell passender als bisher. Dabei darf die Narration ‚des Kopfes‘ geopfert und das Geschehen dem Körper überlassen werden. Der hat seine eigenen Narrative. Die darf er nun eigenmächtig ‚dir erzählen’ – du darfst deinen Körperimpulsen folgen, und wer immer mit dir bei dem Geschehen dabei ist, darf empathisch mitgehen.

      Sexuelle Ekstase und Räumlichkeit - klicke hier

      Der Orgasmus kann sowohl genital, als lustvolles Prickeln und wärmendes, explosions- oder imposionsartiges Unterleibsgefühl empfunden, als auch am ganzen Körper erlebt werden, manifestiert etwa im Klang der Stimme, in einem innigen Seinsgefühl oder etwa in einer ekstatischen Körperfigur. Es sind letztendlich unendliche Formen möglich.  

      Der Orgasmus wird von mir nicht als rein „natürlicher“ Vorgang verstanden, sondern auch und vor allem als ein kulturelles Ereignis, nicht die Fortpflanzung steht im Zentrum, sondern eine Kulturtechnik, die Vorläufer etwa in der mittelalterlichen Frauenmystik hat, Theresa von Avilas geistige Vereinigung mit Gott, ihre Ekstase in der unio mystica, ist ein anschauliches Beispiel hierfür oder auch die angestrebte Herz-zu-Herz Beziehung der Frühchristinnen, die sich durch die geistige Liebe und Freundschaft zu gleichgesinnten Männern und Frauen einer neuen Form zwischengeschlechtlicher Intimität annäherten.

      Auf der Grundlage der Untersuchungen von Wilhelm Reich (Die Funktion des Orgasmus, 1927) und den Laborexperimenten mit Paaren der Amerikaner Masters und Johnson 1966 wird der Orgasmus von allen Menschen ähnlich erlebt. Ausgangspunkt ist die Kontraktion des Muskel- und Schwellkörpernetzwerks im Beckenboden zwischen Klitoris/Penis, Vagina u. Gebärmutter/Prostata, Anus eines jeden Menschen, die bei der Frau auch als orgastische Manschette bezeichnet wird. Nach der Kontraktion/Anspannung erfolgt die Entladung/Sich-Lösen im menschlichen Körper, das als Glücks- und Lustgefühl empfunden wird. Masters und Johnson bezeichneten dies als sexual response.

      Die sexual response wurde als quasi natürliche Reaktion begriffen und biologistisch definiert. Doch mit der orgastischen Reaktion geht noch viel mehr, nämlich Ekstase und damit spirituelles Erleben, einher: Denn der sexuelle Höhepunkt des Orgasmus erzeugt Zeit- und Ichlosigkeit, welche als Ekstase, als ein Außer-sich-sein, bezeichnet werden kann. Hier entsteht eine Räumlichkeit ganz ähnlich wie sie in der Meditation durch die Beoabchtung der eigenen Atmung hervorgerufen wird. Das Bewußtsein beobachtet das körperliche Erleben und löst sich durch Hingabe auf, hinein in ein höheres Einssein.
      Die Formen der Ekstase sind hierbei allerdings bei Mann und Frau unterschiedlich: die Frau hat eine innere Räumlichkeit und der Mann eine äußere Räumlichkeit von Ekstase.

      Die weibliche innere Räumlichkeit der Ekstase wird durch ihre Beobachtung der sich in ihr ereignenden Lustwellen bestimmt, welche ihren Körper in verschiedene Zustände der Lust führen (etwa Stöhnen, emotionales Sich-Entladen, Schreien, Klingen, Beißen und Kratzen etc.). Gipfel der weiblichen Ekstase ist das Genießen der eigenen Einheit von Körper und (göttlichem) Bewußtsein. Vergleichbar ist es mit dem Kinoerleben nach Laura Mulvey, wenn die Betrachterin sich mit den Figuren im Film identifiziert und mitfühlt, gleichzeitig dies durch das Auge der Kamera beobachtet und beide „Kanäle“ in einem genossen werden. Vor allem Diana Richardson (Zeit für Weiblichkeit. Der tantrische Orgasmus der Frau, 2017) hat dazu beigetragen, sowohl dem Gipfel als auch dem Tal während des orgastischen Erlebens Wertschätzung beizumessen. Sie geht von einem Orgasmisch-sein aus, bei dem sich in einem orgastisch aufgeladenen inneren Raum mehrere orgastisches Erlebnisse wie Wellen ereignen, und es nicht auf das verbissene Erreichen des einen Höhepunktes ankommt. Hieran lässt sich die Lehre von Quodoushka (etwa Amara Charles 2011) anknüpfen. Orgastische Erfahrungen werden hier danach beschrieben, wie sie erlebt werden: explosiv oder implosiv. Oder sie werden den vier Elementen (Wind, Feuer, Wasser, Erde) sowie Körper- und Geisteszuständen zugeordnet. Sondern vielmehr: Die Kontraktion kann so weit gehen, dass sie die Intimzone des unteren Bauchbereichs verlässt, sich etwa auf den Hals- und Schulterbereich überträgt und sich dann über Mund und Kopf lustvoll entlädt. Oder die Kontraktion findet in den Oberschenkeln statt und entlädt sich als Energiewelle über den gesamten Oberkörper. Diese verschiedenen Wege werden einzeln erlebt oder simultan, wenn sie zusammen spielen.

      Die männliche äußere Räumlichkeit der Ekstase  ist durch die Äußerlichkeit der männlichen Genitalien bestimmt: Penis und Hoden liegen nicht innen, sondern außen am Körper. Sie gehen in die Verbindung zu einem anderen Körper. Das männliche Bewusstsein ist auf diese Verbindung zu diesem Körper und der damit einhergehenden Lust fokussiert, besonders wenn der andere Körper durch ihn Lust erfährt. Sein Bewußtsein nimmt dann diese Verbindung wahr und sieht sich als Leiter des durch seine und die gemeinsamen Impulse gestalteten sexuellen Spiels. Es wird Differenz gesehen und empfunden, da der andere Körper anders ist und wirkt. Doch zielt er darauf, diesen äußeren dualen Raum durch seine gebende sexuelle Energie in ein Einssein umzuwandeln. 1. Um dies hinauszuzögern und lange im Spiel zu bleiben, wird der Mann lernen die sexuelle Energie in Liebesenergie, die er im Herzraum empfangen kann zu verwandeln. Jedes Stöhnen, Zucken und Klingen des anderen Körpers empfängt er dann als Erfüllung, Liebe, Dankbarkeit und Anerkennung. Er trinkt quasi wie an einer Quelle und hält das Bewusstsein über den äußeren Raum und darüber dass sich hier eine Sex- und Herzverbindung ereignet, vorausgesetzt, dass er sich ganz in die Hingabe zum anderen Körper hineinbegeben hat und sich beschenken lässt. 2. Zum Ende des Liebesspiels dann kann es zur Ejakulation kommen, die ich nicht als „falsch“ oder „energetische Verschwendung“ bezeichnen würde, wie es oft in tantrischen Lehren gesagt wird. Das Ejakulieren kann mit dem Begriff der „Aufhebung“ im Hegel’schen Sinne als ein sich geborgen fühlen wollen, gehalten und zuhause sein, passend beschrieben werden. Das Bewusstsein der Dualität wird in einem letzten Schritt vernichtet, um sich als Eins auf einer höheren Stufe zu fühlen. Dies wird im Französischen treffend auch als la petite mort bezeichnet, als kleiner Tod, bezeichnet.

      Somit ergibt sich ein breites Feld der Untersuchung. Orgastisches Erleben kommt nicht nur durch mechanische Reibung der genitalen Körperregionen (auch durch Masturbation) zustande, sondern ist primär Ekstase Technik, die der Meditation strukturell ähnlich ist. Ausgelöst wird die innere und äußere Räumlichkeit der Ekstase etwa durch erotische Berührungen an Penis und Brüsten, verstärkte Atmung, feinstofflicher Energieaustausch, erotische Erzählungen und eigene erotische Vorstellungen. Dies gilt es in meinen Workshops zu vertiefen, um Techniken kennenzulernen und die Zusammenhänge von Lust und Bewusstsein sowie göttliches Einssein zu empfinden.

      Orte & Preise

      Orte

      Institut für Seelenheilung

      Wilmersdorfer Str. 102
      Berlin-Charlottenburg

      Am Wochenende besteht die Möglichkeit in diesen Veranstaltungsräumen zu übernachten. Gute Matratze, Schlafsack und Kissen selbst mitbringen.

       

       

      Institut für Körperforschung und sexuelle Kultur (IKSK)
      Holzmarkt 25, Haus 2/4. Etage, 10243 Berlin

      Preise

      Wer an einem Seminar teilnehmen will, meldet sich per Email an. Bei Fragen und Wunsch nach Paarzuweisung telefonieren wir. Die Anmeldung ist erst verbindlich mit Einzahlung der Teilnahmegebühr auf mein Konto.

      Henriette Stefanie Rinke

      IBAN
      DE88 4306 0967 3126 8018 00
      GLS Bank

      Testimonials

      Workshop Feedback

      „Tolles Seminar. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Schnell war das Vertrauen da. Stefanie macht das Seminar mit viel Herzblut und Leidenschaft.“
      Chris R.

      „Wunderbar undogmatischer und sehr natürlicher Ausdruck, der es mir ermöglichte, schnell ohne Scham in Intimität zu gehen.“
      A.B.

      „Ein wundervolles Wochenende, um das eigene orgastische Erleben kennenzulernen, zu vertiefen und auszudehnen. Sehr interessant auch die Quodoushka Lehre.“
      Günther R.

      „Stefanie ist eine sehr gute und kompetente Seminarleiterin, die einen sicheren Raum kreiieren und halten kann. Die zwei Tage waren gefüllt mit sehr spannenden Informationen und super Übungen, die mich wieder mehr mit meinem Körper in Verbindung gebracht haben. Ich habe einiges Neues erfahren und Bekanntes wieder geübt und auch schon das Vergnügen gehabt mein Wissen anzuwenden und weiterzugeben. Vielen Dank und gerne wieder.“
      Coach Lea

      „Sehr heilende und wahre Arbeit für individuelle und gesellschaftliche Transformation.“
      A.W.

      „Stefanie und Viola schaffen mit Liebe, Leidenschaft und Einfühlung eine tolle Atmosphäre des Vertrauens, in der man viel voneinander lernen kann.“
      Ralf R.

      „Komm, komm, wie immer du bist wink
      Andreas S.

      „Vielen Dank. Mache weiter so. Du steckst so viel Fleiß und Liebe in deine Veranstaltungen.“
      Christine G.

      „Stefanie schafft es mit viel Fachwissen, Freude und Leidenschaft Kenntnisse zu vermitteln, die ihr wirklich am Herzen liegen. Macht Spaß!“
      Chris Rave

      Ein sehr gelungener Workshop, der sich vor allem durch seine Freundlichkeit auszeichnete. Eine perfekte Mischung aus Theorie, Körperübung, Meditation, Gesprächstechnik und praktischen Handlungen unter Anleitung.
      Stephan

      Der experimentelle Workshop war gut geplant und wohl durchdacht und erwies sich für mich als sehr schön. Indem alles sehr angenehm ein- und angeleitet wurde, war es eine gute Gelegenheit, die eigene Sexualität und die eines anderen Menschen besser kennenzulernen, und sich der Sexualität mehr zu öffnen und hinzugeben.
      Teilnehmende, die anonym bleiben möchte

      Kontakt & Anmeldung

      Um dich für meine Workshops anzumelden, kannst du mich anrufen oder mir eine Mail schreiben. Auch wenn du Fragen hast, bin ich für dich erreichbar.

       

      rinkestef@gmail.com

      +49 01525 3639331